2020-01-01. FUNDSTÜCK #23.

Nur so am Rande. Die Klickzahlen in diesem meinen kleinen Blog gehen seit Jahren vor und auch nach Weihnachten immer erheblich nach oben.

Auch 2019 scheint die DHL vom Weihnachtsgeschäft wieder ziemlich überrascht worden zu sein.

2019-12-30. MALHEUR #192.

Neun Werktage bisher für knapp 600km und einen einfachen Brief.

Da wegbeamen ja nicht funktioniert [Vgl. Heisenbergsche Unschärferelation] und mit einem etwaigen Auflösen ins Nichts jeglicher Materialien die DHL viele Probleme unserer Unzivilisation lösen könnte, kann es sich bei »verlorenen« Sendungen im logischen Umkehrschluß schließlich nur um Diebstahl durch Konzern-Mitarbeiter handeln, wenn man mal ganz ehrlich drüber nachdenkt. Oder?! Es hat jetzt also einer der Kriminellen aus Kreisen der DHL einen Nachschub an Batterien, die ich gern für meine Fahrradfunzeln gehabt hätte und die ein Ebayverkäufer mir vermutlich neu schicken muß, nachdem er für die Sache mit Frankierung derselben einen Transportvertrag mit dem gelben Saftladen abgeschlossen hatte – für dessen Nichterfüllung einschließlich Diebstahles der Sache an sich die Post/DHL vermutlich nur sagen werden, daß es halt nicht versichert war.

Eine Firma erlaubt sich, sich die Dienstleistung an einer ihr ausgehändigten Sache bezahlen zu lassen, aber sich nur dann dazu zu verpflichten, diese Leistung zu erfüllen und ferner sogar überhaupt die Sache nicht zu »verlieren«, wenn man eine extra Versicherung dafür bezahlt – natürlich eine in der selben Firma. Wie kann das nicht als kriminiell angesehen werden? Vertraue mir Dein Eigentum an, damit ich was damit machen soll, und bezahle mir das! Willst Du oder wer anders das Ding wiederhaben? Oh. Das kann ich Dir nur dann versprechen, wenn Du noch etwas mehr draufzahlst. Sonst unterschlage ich es Dir vielleicht, und behaupte, daß Du es mir nie gegeben hast. Wobei das auch bei höheren Preisen sein kann, denn bis Du mir bewiesen hast, was das wert war, hast Du längst aufgegeben!

Wie kann es sein, daß ein Konzern in der Lage ist, bezahlte Leistungsverträge einschließlich Diebstahles des Eigentumes seiner Kunden derart schulterzuckend wieder und wieder durchgehen gelassen zu bekommen, ohne eine Erstattung des Portos geschweige denn des Sachwertes leisten zu müssen? Es gibt im BGB genug Gesetze, die das verhindern sollten. Ich verstehe das nicht. Aber das habe ich hier ja schon so oft formuliert..

2019-12-21. MALHEUR #191.

Auch die ärmste Firma hat nie zu wenig dumme Ausreden.

Bei der DHL ist doch das ganze Jahr lang Weihnachten!

Das fragliche Paket ist an seinem jetzt vierten Werktag in den Händen der DHL und hat sich in dieser Zeit um etwa 70km vom Ziel entfernt: Es ist aus Hamburg nach Neumünster gefahren statt Richtung Baden-Württemberg.

2019-12-20. MALHEUR #190.

Ja, danke, habe ich gepr�ft. Mit meinem Paypal-Konto ist alles in Ordnung. Und jetzt?

Seit etwa einem Jahr kann ich Paketporto nicht mehr ohne Kreditkarte bezahlen.

Denn auch Lastschrift funktioniert nicht mehr, mit einer �hnlich seltsamen Fehlermeldung, die den Verdacht erh�rtet, es sei ein DHL-seitiges Problem.

Und k�nnen Sie, werte DHL, bitte mal die erb�rmliche Zeichenkodierung in Ihrer Webpr�senz modernisieren?!

Eine PayPal-Zahlung schreibt man �brigens entweder zusammen oder mit einem Bindestrich getrennt. Das ergibt so �berhaupt keinen Sinn. Bitte �berpr�fen Sie die Schreibweise Ihres PayPal-Kontos.

2019-11-27. MALHEUR #189.

Ich habe mich eben kurz eher zufällig an einen ebay-Einkauf erinnert und gedacht, ob auf ebay vielleicht eine Sendungsnummer hinterlegt sei? Ja! Tatsächlich! Wie schön! Oh, Na, was für ein Glück! Das Paket wäre morgen oder übermorgen, weil nicht abgeholt, zum Absender zurückgesandt worden! Und ich wette, die DHL hätte sich den zweiten Versand bezahlen lassen.

Ich weiß gar nicht, was ich hier immernoch schreiben soll. Mir fallen so viele Schimpfworte ein.

Wer braucht schon eine Benachrichtigung, daß ein Paket auf ihn wartet? Und, wo es wartet?

2019-11-25. FORTUNA #78.

Ich habe den strengen Verdacht, daß rose.de einen Spezialdeal mit der DHL hat. Seit 22 Jahren bin ich deren Stammkunde und nie war ein Paket von denen langsamer als 48 Stunden, wenn ich nicht irre.

Die DHL kann es also eigentlich. Warum tut sie das so selten?!

2019-10-17. FREUND #36.

Ich zitiere einen Kumpel:

»Aaaaahhhh
Paket heut wieder beim Absender gelandet
#Retourensohn

Zum 3. Mal in diesem Quartal
Gebäude/Hausnr unbekannt. Adressprüfung veranlassen

steht da glaub ich auf dem weißen Sticker
Auf letzteres wurde offensichtlich verzichtet«

»Funfact: Name diesmal mit „ß“, wie er an der Klingel steht. Dann gibt’s halt das Gebäude nicht
Sonst ist ja anscheinend eher die „ß/ss“ Problematik«

Das Foto ist ihm vom Absender geschickt worden, das Paket ist noch lange nicht bei ihm.

2019-10-11. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #12.

DPD.

Was stimmt mit Ihnen noch weniger als mit der DHL?

Gestern finde ich eine Benachrichtigungkarte. Blanko. Die Paketnummer steht drauf, aber keine Info, wo das Paket denn nun sei.

Sie sind echt noch unfähiger als die DHL.

Online habe ich dann eine Paketverfolgung gefunden mit der Info »Schade, ich habe Sie verpaßt. Ich komme morgen noch einmal.«

Als würde das funktionieren.

Ich habe online eine Ersatzzustellung beauftragt. Was ja bei der dpd auch nur selten funktioniert. Ich bekam Angst um meine Sendung.

Mit dieser Karte bin ich also heute zu dem Kiosk. Der Herr ist entweder im Hören eingeschränkt oder im Verstehen, oder beidem. Die Karte enthielt auch für ihn keine Info, aber ich war online geheißen worden, sie zur Abholung mitzunehmen.

Ich reiche ihm meinen Personalausweis, den er sehr sehr lange und genau studiert und in sagenhafter Langsamkeit mit der Adresse auf dem Paket vergleicht. Dann geht er zur Seite, nimmt ein Gerät und tippt alle paar Sekundnen ein Zeichen ein. Ich schaue ratlos in die Gegend. Nach ein paar Minuten sagt er zu mir, daß da ein anderer Name als „ursprüngliche Adresse“ draufstehe. Ich hatte das Paket doch eben schon kurz in der Hand gehabt, da stand derselbe Name wie auf meinem Personalausweis drauf! Siehe da, seitlich versetzt klebt die Adressänderung zum Kiosok mit der „Ursprünglichen Adresse“ eines Nachbarn von mir, zwei Wohnungs-Türen weiter.

Er zögert. Er beginnt einen Satz, der bei Erfolg etwa gelautet hätte, daß er mir das Paket nicht aushändigen könne. Die ursprüngliche Adresse sei ich nicht.

Ich verstehe nicht, wieso der Name meines Nachbarn draufsteht. Hat der Zusteller ersatzweise bei ihm geklingelt, es ihm ausgehändigt, aber es dann wieder weggenommen, so daß ich am Abend herausfand, es liege im Paketzentrum?

Wieso steht da der Nachbarname als urpsüngliche Adresse, wenn die echte urpsüngliche Adresse sogar doppelt mit meinem Namen draufsteht?! Wieso versteht der Kiosk-Mensch die Aussagen und Reihenfolge der Aufkleber nicht?!

Auf einer DHL-Karte hat der Kioskmensch nun sehr lange gebraucht, den Zusammenhang zu notieren, mitsamt Nachbarnamen, meinem Namen, der vollständigen Adresse, Sendungsnummer, und hat sich den Erhalt der DPD-Sendung durch mich auf jener DHL-Karte signieren lassen.

2019-08-19. FORTUNA #74 und #75 und #76.

Ein DHL-Paket, das unbeschädigt binnen nur achtzehn Stunden in meiner Packstation gelandet ist, ein zweites DHL-Paket, das binnen 20 Stunden an meiner Haustür ankam, und eine Warensendung per Post, die binnen auch nur eines einzigen Werktages in meinem Briefkasten gelandet ist!

Hat das gelbe Zustellungswesen gedopt??!

2019-07-16. MALHEUR #185.

Als ich heute vom Einkaufen zurückkam, steckte mit einer kleinen Ecke ein auf große Weise hervor-schauendes Dings in meinem Briefschlitz außen am Haus. Es hätte also iiirgendwer mitnehmen können.

Es steckte dabei aber sooo fest drin, daß ichs nur mit Gewalt herausbekam und dabei unweigerlich die Wellpappe des Dings zerriß.

Unten im Briefkasten fand ich dann noch eine Broschüre, die an Ironie in diesem Moment überhaupt nicht zu überbieten ist.