2021-05-15. MALHEUR #241.

Gestern, am Dienstag mittag, wurde dieses Paket, das 400km gen Süd-Osten reisen soll, sowie MALHEUR #240 aus der Packstation abgeholt und beide haben in den ersten vierundzwanzig DHL-Stunden erst diese seltsamen 61km komplett entgegengesetzt gen Norden zurückgelegt, nach Neumünster.

Die Ankündigung behauptet mal wieder, es komme erst einen Werktag nach der laut Werbung regulär spätesten Zustellung am heutigen Mittwoch oder morigen Donnerstag an, nämlich am Freitag. Grad mal 24 Stunden in den Händen der DHL und schon geht das MALHEUR los.

Dieses Paket hatte zu Beginn rund 24 Stunden von der Packstation zum Paketzentrum gebraucht, das in der 60km entgegengesetzten Himmelsrichtung liegt.

Das Paket hat dann 19 Stunden benötigt, um aus Hamburg nach Leipzig zu gelangen.

Seit 15 Stunden wird es nun in seiner Zielstadt auf die Zustellung vorbereitet und hat dort seit 8 Uhr morgens offenbar in kein Fahrzeug mehr hineingepaßt, obwohl es so klein ist, daß gerade mal der Paketschein draufpaßte.

Inzwischen wurde das Paket erstaunlicherweise am zu späten Datum der Ankündigung zur Zieladresse geliefert, und laut Verfolgung der »Empfängerin (orig.)« ausgehändigt, die aber gar nicht in der Stadt ist. Ihre Mitbewohner haben es hoffentlich angenommen, ich weiß es aber nicht.

2021-05-15. MALHEUR #240.

Gestern, am Dienstag mittag, wurde dieses Paket, das 870km gen Süden reisen soll, sowie MALHEUR #241 aus der Packstation abgeholt und haben in den ersten vierundzwanzig DHL-Stunden beide erst diese seltsamen 61km komplett entgegengesetzt gen Norden zurückgelegt, nach Neumünster.

Die Ankündigung behauptet mal wieder, es komme erst einen Werktag nach der laut Werbung regulär spätesten Zustellung am heutigen Mittwoch oder morigen Donnerstag an, nämlich am Freitag. Grad mal 24 Stunden in den Händen der DHL und schon geht das MALHEUR los.

Die Ankündigung war natürlich falsch, und die Verfolgung sagt, es sei bei »Empfänger (orig.)« zugestellt, lag aber wieder nur im Erdgeschoß des Treppenhauses, die Empfängerin wohnt weiter oben. Immerhin kam es ausnahmsweise schon am zweiten Werktag an, das ist ja selten genug, aber dafür ging halt wieder alles andere schief.

2021-05-15. MALHEUR #239.

Laut Absender ist das Paket am Samstag zur DHL gelangt. Laut DHL hätte es also Montag oder Dienstag zugestellt werden sollen. Heute bekomme ich eine feierliche Email, daß das Paket wahrscheinlich schon Donnerstag bei mir sein werde! Toll!

Aber.. ich habe auch nicht wirklich geglaubt, daß die Paketankündigung stimmen werde. Das tat sie ja bisher erst drei oder viermal, seit ich dieses Tagebuch schreibe. Natürlich stimmte der Donnerstag nicht. Laut Werbung kam das Paket nun um einen Werktag zu spät bei mir an, laut Ankündigung in der Paketverfolgung einen Werktag zu früh. Das einzige, worauf man sich sich bei der DHL verlassen kann, ist, daß keines der versprochenen Zeitfenster hinhauen werde.

2021-05-13. FREUNDE #57.

Die Adresse wurde durchgestrichen und ein Aufkleber mit der Aufschrift »Lagerfrist abgelaufen« draufgeklebt, das Paket mit deutscher Empfängerin und Schweizer Absender aus meinem Bekanntenkreis ist nun für verlorene 12€ Porto wieder beim Absender gelandet, ohne daß die Empfängerin offenbar irgendeine Ahnung von dem Paket hatte.

Anonymisierter Screenshot mit Erlaubnis des Absenders.

2021-05-10. MALHEUR #237.

Es wurde kein Paket gefunden, aber dann doch.

Ah jetzt ja.

Das wird doch bestimmt wieder ein wondervolles Thäma für eine Ballaaade.

Naja.. Also, es wurde kein Paket in der Packstation gefunden, und es wurde wie immer ein falsches Zustelldatum progonstiziert, aber es kam anscheinend schon am ersten Werktag nach Annahme der DHL an! Ich werde mal verifizieren, ob es diesmal wirklich bei der »Empf. (orig.)« gelandet ist oder wieder nur irgendwo..

Nein. Es ist nicht bei der Empf. (orig.) gelandet, sie ist überhaupt nicht zuhause und kommt erst spät wieder zurück. Es steht wahrscheinlich wieder im Treppenhaus, was aber wohl zum Glück funktioniert.

Komische Buchung an der Packstation – okay, sich auf dem Scanner zu vertouchen passiert. Voraussichtliche Zustellung wieder falsch. Empfänger falsch angegeben. Wieder drei Pleiten mit einem Paket. Immerhin kam es mal innerhalb nur eines Werktages an, auch wenn wir noch nicht wissen, wo. Oh Mann.

Das Paket lag einfach im Treppenhaus.

2021-05-08. MALHEUR #236.

Der ebay-Verkäufer hatte im Artikel »GLS Express« gelistet, jedoch als DHL Warensendung mit Regellaufzeit 4 Werktage versandt, die an ihrem gestern fünften Werktag nach Versand noch nicht ankam.

Ach, Leude. Wie kommen Sie, DHL und Post, auf Ihre beknackte Werbung? Diese Warensendung war erst an ihrem siebten Werktag nach dem Tag des Lossendens bei mir.

2021-05-04. MALHEUR #233 und #234.

Zwei meiner Pakete wurden vor 35 Stunden aus der Packstation entnommen und sollten idR spätestens morgen 19km entfernt sowie 341km entfernt zugestellt werden.

Beide Verfolgungen sind seit der Entnahme aus der Packstation aber dem Schweigen verfallen. Kein Paketzentrum, keine Bearbeitung, kein Weitertransport, kein voraussichtliches Zustelldatum sind zu sehen.

Das 19km-Paket hätte ich zufuß in einem Zwölftel der bisher verstrichenen Zeit kostenlos ausgeliefert, aber dafür keine Zeit gehabt. Diejenigen, die sich dafür bezahlen lassen, und nichts anderes tun sollten außer Dinge zuzustellen, brauchen erheblich länger. Das soll mal einer verstehen.

Mal sehen, ob morgen zwei MALHEURE oder FORTUNA hieraus werden.

[einen Tag später]

Nun, es werden zwei MALHEURE daraus.

Das in lediglich 19km Entfernung zuzustellende Paket ist in den zwei Werktagen gerade mal in der Region des Empfängers angekommen und, so heißt es, werde am dritten Werktag zugestellt:

Und das andere Paket hat nach fast 52 Stunden in der Stadt des Absenders immernoch nur 3km geschafft, hat Hamburg nicht einmal verlassen, und wird angekündigterweise erst an seinem vierten Werktag zugestellt:

In der Regel werden Pakete ehrlicherweise erst lange nach den verstrichenen 1-2 Werktagen zugestellt.

Ich ringe um Begreifung, von welcher Regel die DHL in ihrer Werbung spricht.

[noch einen Tag später]

Beide Pakete sind nun doch an ihrem jeweils dritten der Abholung folgenden Werktag zugestellt worden: Das nur 19km nah zu transportierende hat 79 Stunden benötigt, sechsundzwanzigmal so lange wie ich mit meiner Wander-Pace zufuß gebraucht hätte.

Das 341km-Paket, das voraussichtlich erst an seinem vierten Werktag zugestellt werden solle, kam doch auch an seinem dritten Werktag an, und wurde laut Verfolgung der »Empf. (orig.)« übergeben, was auch nicht stimmt. Schon wieder so viel falsch.