2019-07-16. MALHEUR #185.

Als ich heute vom Einkaufen zurückkam, steckte mit einer kleinen Ecke ein auf große Weise hervor-schauendes Dings in meinem Briefschlitz außen am Haus. Es hätte also iiirgendwer mitnehmen können.

Es steckte dabei aber sooo fest drin, daß ichs nur mit Gewalt herausbekam und dabei unweigerlich die Wellpappe des Dings zerriß.

Unten im Briefkasten fand ich dann noch eine Broschüre, die an Ironie in diesem Moment überhaupt nicht zu überbieten ist.

2019-06-26. MALHEUR #184.

Immerhin ein zweitägiges Paket, aber warum heißt es am 28.06. in der Paketverfolgung noch, es werde am 27.06 zugestellt, während es als letzte Buchung immernoch das Sratpaketzentrum zeigt und, daß es als nächsten Schritt in die Region des Empfängers transportiert werden werde?

2019-06-03. MALHEUR #183.

Zwischen all den ungewöhnlich zahlreichen FORTUNAE sollte man aber auch den gewohnten MALHEUREN weiterhin ihren Platz einräumen.

Wir schreiben den dritten Werktag einer simplen Postsendung, die immernoch nicht hier ist.

Am fünften Werktag habe ich sie letztenendes bekommen.

2019-05-14. MALHEUR #182.

Klar kann eine Packstation auch mal voll sein, kein Ding.

Nur, warum wird die Sendung dann ersatzweise in die einundvierzigst-entfernte Stelle zur Abholung gebracht? Der online-Finder für Paketshops und Potfilialen listet vierzig – ja: VIERZIG – nähergelegene Stellen.

Diese ist nun einem Stadtteil, in dem ich weder beruflich noch privat zu tun habe, und befindet sich von meiner Wohnung aus genau 180° entgegengesetzt von meinem morgigen Job.

Immerhin kam das Ding aber binnen eines Werktages zur überfüllten Packstation, so daß sogar die Filialabholung am zweiten Werktag stattfinden könne 0_0

2019-05-03. MALHEUR #181.

So. Ich hab mir nochmal aktuelle Angaben der DHL-Werbung angeschaut.

Inzwischen steht da dies:

»Standardversand: innerhalb Deutschlands in ca. 1-2 Werktagen; Express-Versand: innerhalb Deutschlands und EU i.d.R. am nächsten Werktag (Mo-Fr).«

Jetzt muß ich echt lesen, daß der gelbe Saftladen allen wirklichen Ernstes Werk- mit Wochentagen verwechselt.

In diversen Urteilen von BGHs u.v.m., und zB auch im Bundes­ur­laubs­gesetz heißt es im §3 (2): »Als Werktage gelten alle Kalen­dertage, die nicht Sonn- oder gesetz­liche Feiertage sind.«

Das Paket, welches mich diesen neuen Beitrag zu schreiben inspiriert, war nun mal wieder drei Werktage untwerwegs.

DHL. It’s Your Fucking Job.

2019-05-03. MALHEUR #180.

Was nicht paßt, wird passend gemacht.

Kann ja nicht sein, daß die DHL hier im Blog so lange unrewähnt blieb, fast einen Monat lang!! Da mußten die sich ja auch mal wieder ins Zeug legen.

2019-03-01. MALHEUR #176.

Mal wieder ein Komplettverlust. Ein Päckchen ohne Verfolgbarkeit und Versicherung. Eine bezahlte an einer dazu übergebenen Sache zu erbringende Dienstleistung, nicht nur die trotz Kaufvertrag des Portos unterschlagen, sondern auch die Sache an sich verlustig wurde – ohne Schadenseratz durch den bezahlten Dienstleister.

Wie kann das legal sein?!

2019-02-11. MALHEUR #174.

Tja.

Hier das im vorigen FORTUNA #64 erwähnte MALHEUR.

Das Paket habe ich am Montag am sehr frühen Mittag in die Packstation gepackt, erwartungsvoll, daß es ja sicherlich auch an dem Tag noch abgeholt werden könnte, damit es am heutigen Donnerstag auch am Ziel sein könne.

Neinnein. Fast 26 Stunden später erst wurde es aus der Packstation entnommen. Wie es der Werbung gemäß binnen der nächsten 22 Stunden 770km weiter südlich in Deutschland landen solle, fragte ich mich.

Ich konnte in meinem DHL-Login eine Wunschzustellung beauftragen und wählte offenherzig den dritten Werktag, den heutigen Donnerstag, an dem ich dies schreibe.

Die DHL aber sandte es zunächst 60km in den Norden nach Neumünster, um die Strecke auf 830km zu verlängern. Das kann man machen, ist dann aber halt Kacke.

Denn in Neumünster, zudem, landete es auch erst wiederum weitere rund 28 Stunden später, also nunmehr fünfeinhalb Stunden, nachdem das Paket gemäß Werbung ja schon zugestellt worden sein solle, und neunzehn Stunden vor meiner Wunschzustellung. Und dort liegt dort auch seit nunmehr weiteren 22 Stunden herum: Seit so lange schon wird das Paket »als nächster Schritt zum Ziel-Paketzentrum transportiert«.

Die Paketverfolgung spricht jetzt von einer voraussichtlichen Zustellung am vierten Werktag, einem morgigen Freitag.

Von meiner Wunschzustellung ist nirgends mehr die Rede.

Ich hasse Euch Vollpfosten.