2020-03-18. MALHEUR #196.

Als ich heute an der Wohnungstür einer Nachbarin vorbeikam, sah ich es hell durch den Türspion leuchten und dachte, daß sie ja wieder da sei! Wie praktisch! Schnell bei ihr geklingelt, um ihr das riesige Paket geben zu können, das ich seit drei Tagen stehen hatte.

Sie war all die Tage zuhause, wußte nur einfach nichts von dem Paket.

Benachrichtigung ist doch Firlefanz.

2020-02-24. MALHEUR #195.

Oh! Das ist cool, dann laß ich das an die Packstation umleiten! [klick]

Ah, der Klick führte mich nur zur Werbung, ich solle das also in der App machen? Nagut.

Die App läßt mich aber nach all diesem Geklicke am Rechner zwischn Email und DHL-Seite im Browser zur App im Smartphone nur ein alternatives Datum auswählen, keine andere Option zu finden. Schnell nochmal im Packstations-Login nachgeschaut..?

Tja. Aus der Traum von der Umleitung in die Packstation. Keine Ahnung.

2020-02-19. MALHEUR #194.

Ich hatte mich neulich schonmal gewundert, weil hier so lange nichts mehr zu tun gehabt. Aber ich hab einfach jetzt länger nichts mehr online eingekauft gehabt. Vorgestern mal wieder etwas, und ZACK! der Blog bekommt wieder was zu tun.

»Wurde fehlgeleitet.«

2019-12-30. MALHEUR #192.

Neun Werktage bisher für knapp 600km und einen einfachen Brief.

Da wegbeamen ja nicht funktioniert [Vgl. Heisenbergsche Unschärferelation] und mit einem etwaigen Auflösen ins Nichts jeglicher Materialien die DHL viele Probleme unserer Unzivilisation lösen könnte, kann es sich bei »verlorenen« Sendungen im logischen Umkehrschluß schließlich nur um Diebstahl durch Konzern-Mitarbeiter handeln, wenn man mal ganz ehrlich drüber nachdenkt. Oder?! Es hat jetzt also einer der Kriminellen aus Kreisen der DHL einen Nachschub an Batterien, die ich gern für meine Fahrradfunzeln gehabt hätte und die ein Ebayverkäufer mir vermutlich neu schicken muß, nachdem er für die Sache mit Frankierung derselben einen Transportvertrag mit dem gelben Saftladen abgeschlossen hatte – für dessen Nichterfüllung einschließlich Diebstahles der Sache an sich die Post/DHL vermutlich nur sagen werden, daß es halt nicht versichert war.

Eine Firma erlaubt sich, sich die Dienstleistung an einer ihr ausgehändigten Sache bezahlen zu lassen, aber sich nur dann dazu zu verpflichten, diese Leistung zu erfüllen und ferner sogar überhaupt die Sache nicht zu »verlieren«, wenn man eine extra Versicherung dafür bezahlt – natürlich eine in der selben Firma. Wie kann das nicht als kriminiell angesehen werden? Vertraue mir Dein Eigentum an, damit ich was damit machen soll, und bezahle mir das! Willst Du oder wer anders das Ding wiederhaben? Oh. Das kann ich Dir nur dann versprechen, wenn Du noch etwas mehr draufzahlst. Sonst unterschlage ich es Dir vielleicht, und behaupte, daß Du es mir nie gegeben hast. Wobei das auch bei höheren Preisen sein kann, denn bis Du mir bewiesen hast, was das wert war, hast Du längst aufgegeben!

Wie kann es sein, daß ein Konzern in der Lage ist, bezahlte Leistungsverträge einschließlich Diebstahles des Eigentumes seiner Kunden derart schulterzuckend wieder und wieder durchgehen gelassen zu bekommen, ohne eine Erstattung des Portos geschweige denn des Sachwertes leisten zu müssen? Es gibt im BGB genug Gesetze, die das verhindern sollten. Ich verstehe das nicht. Aber das habe ich hier ja schon so oft formuliert..

2019-12-21. MALHEUR #191.

Auch die ärmste Firma hat nie zu wenig dumme Ausreden.

Bei der DHL ist doch das ganze Jahr lang Weihnachten!

Das fragliche Paket ist an seinem jetzt vierten Werktag in den Händen der DHL und hat sich in dieser Zeit um etwa 70km vom Ziel entfernt: Es ist aus Hamburg nach Neumünster gefahren statt Richtung Baden-Württemberg.

2019-12-20. MALHEUR #190.

Ja, danke, habe ich gepr�ft. Mit meinem Paypal-Konto ist alles in Ordnung. Und jetzt?

Seit etwa einem Jahr kann ich Paketporto nicht mehr ohne Kreditkarte bezahlen.

Denn auch Lastschrift funktioniert nicht mehr, mit einer �hnlich seltsamen Fehlermeldung, die den Verdacht erh�rtet, es sei ein DHL-seitiges Problem.

Und k�nnen Sie, werte DHL, bitte mal die erb�rmliche Zeichenkodierung in Ihrer Webpr�senz modernisieren?!

Eine PayPal-Zahlung schreibt man �brigens entweder zusammen oder mit einem Bindestrich getrennt. Das ergibt so �berhaupt keinen Sinn. Bitte �berpr�fen Sie die Schreibweise Ihres PayPal-Kontos.

2019-11-27. MALHEUR #189.

Ich habe mich eben kurz eher zufällig an einen ebay-Einkauf erinnert und gedacht, ob auf ebay vielleicht eine Sendungsnummer hinterlegt sei? Ja! Tatsächlich! Wie schön! Oh, Na, was für ein Glück! Das Paket wäre morgen oder übermorgen, weil nicht abgeholt, zum Absender zurückgesandt worden! Und ich wette, die DHL hätte sich den zweiten Versand bezahlen lassen.

Ich weiß gar nicht, was ich hier immernoch schreiben soll. Mir fallen so viele Schimpfworte ein.

Wer braucht schon eine Benachrichtigung, daß ein Paket auf ihn wartet? Und, wo es wartet?

2019-07-16. MALHEUR #185.

Als ich heute vom Einkaufen zurückkam, steckte mit einer kleinen Ecke ein auf große Weise hervor-schauendes Dings in meinem Briefschlitz außen am Haus. Es hätte also iiirgendwer mitnehmen können.

Es steckte dabei aber sooo fest drin, daß ichs nur mit Gewalt herausbekam und dabei unweigerlich die Wellpappe des Dings zerriß.

Unten im Briefkasten fand ich dann noch eine Broschüre, die an Ironie in diesem Moment überhaupt nicht zu überbieten ist.

2019-06-26. MALHEUR #184.

Immerhin ein zweitägiges Paket, aber warum heißt es am 28.06. in der Paketverfolgung noch, es werde am 27.06 zugestellt, während es als letzte Buchung immernoch das Sratpaketzentrum zeigt und, daß es als nächsten Schritt in die Region des Empfängers transportiert werden werde?

2019-06-03. MALHEUR #183.

Zwischen all den ungewöhnlich zahlreichen FORTUNAE sollte man aber auch den gewohnten MALHEUREN weiterhin ihren Platz einräumen.

Wir schreiben den dritten Werktag einer simplen Postsendung, die immernoch nicht hier ist.

Am fünften Werktag habe ich sie letztenendes bekommen.

2019-05-14. MALHEUR #182.

Klar kann eine Packstation auch mal voll sein, kein Ding.

Nur, warum wird die Sendung dann ersatzweise in die einundvierzigst-entfernte Stelle zur Abholung gebracht? Der online-Finder für Paketshops und Potfilialen listet vierzig – ja: VIERZIG – nähergelegene Stellen.

Diese ist nun einem Stadtteil, in dem ich weder beruflich noch privat zu tun habe, und befindet sich von meiner Wohnung aus genau 180° entgegengesetzt von meinem morgigen Job.

Immerhin kam das Ding aber binnen eines Werktages zur überfüllten Packstation, so daß sogar die Filialabholung am zweiten Werktag stattfinden könne 0_0