2020-07-18. MALHEUR #202.

Nun spielt ein weiterer Dieb aus Reihen der DHL mit zwei Achtziger-Jahre-Lego-Sets, die ich mir in Kindheits-Melancholie neulich auf ebay geholt hatte, die unglücklicherweise als nicht verfolgbares Päckchen versandt wurden.

Am vor-vergangenen Montag oder in der Regel spätestens Dienstag werde es zugestellt, so mutmaßte die DHL in ihrer Werbung für Päckchen. Am heutigen Mittwoch der folgenden Kalenderwoche, wo ich das schreibe, zähle ich sieben Werktage seither. DHL, Ihr kotzt mich so an.

Es stellte sich nun heraus, daß der ebay-Verkäufer, der mir Versandkosten in Höhe von 4,50€ berechnete und das als Päckchen erklärte, nachdem er meine Bitte um verfolgbaren Paketversand vollständig außer Acht gelassen hatte, nur 1,90€ in Briefmarken draufgeklebt und es als Warensendung frankiert hatte, die laut Werbung eine Laufzeit von 2–4 Werktagen habe und am elften Werktag in Händen der DHL tatsächlich doch noch in meiner Packstation landete.

Ich hab die Schnauze so gestrichen voll von Euch, DHL und Post. Und Ihr seid noch die am wenigsten Mist bauenden, fürchterlicherweise.