2019-02-11. MALHEUR #174.

Tja.

Hier das im vorigen FORTUNA #64 erwähnte MALHEUR.

Das Paket habe ich am Montag am sehr frühen Mittag in die Packstation gepackt, erwartungsvoll, daß es ja sicherlich auch an dem Tag noch abgeholt werden könnte, damit es am heutigen Donnerstag auch am Ziel sein könne.

Neinnein. Fast 26 Stunden später erst wurde es aus der Packstation entnommen. Wie es der Werbung gemäß binnen der nächsten 22 Stunden 770km weiter südlich in Deutschland landen solle, fragte ich mich.

Ich konnte in meinem DHL-Login eine Wunschzustellung beauftragen und wählte offenherzig den dritten Werktag, den heutigen Donnerstag, an dem ich dies schreibe.

Die DHL aber sandte es zunächst 60km in den Norden nach Neumünster, um die Strecke auf 830km zu verlängern. Das kann man machen, ist dann aber halt Kacke.

Denn in Neumünster, zudem, landete es auch erst wiederum weitere rund 28 Stunden später, also nunmehr fünfeinhalb Stunden, nachdem das Paket gemäß Werbung ja schon zugestellt worden sein solle, und neunzehn Stunden vor meiner Wunschzustellung. Und dort liegt dort auch seit nunmehr weiteren 22 Stunden herum: Seit so lange schon wird das Paket »als nächster Schritt zum Ziel-Paketzentrum transportiert«.

Die Paketverfolgung spricht jetzt von einer voraussichtlichen Zustellung am vierten Werktag, einem morgigen Freitag.

Von meiner Wunschzustellung ist nirgends mehr die Rede.

Ich hasse Euch Vollpfosten.

2019-01-21. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #5.

Mit einem »oh nein..«-Gefühl schrieb ich nach einer Woche ohne Paketempfang die ebay-Verkäuferin an, ob sie womöglich eine Sendungsnummer habe – auch wenn die Sendung laut ebay-Hochrechnung aus England kommend noch eine Woche Zeit habe, wisse ich stets gern, wo es gerade sei, weil oft schlechte Erfahungen gemacht..

Der Sachinhalt ihrer Antwort war natürlich eine weitere schlechte Erfahrung. Zwei erfolglose Zustellversuche – okay, das ist möglich, weil sogar ich halt tagsüber arbeite. Aber weder meinen Briefkasten für eine Benachrichtigung bei selbst nur einem der zwei Versuche, noch einen Nachbarn gefunden zu haben – das ist doch schon wieder die letzte Scheiße, Jungs von der DPD, oder?

Mit der Sendungsnummer habe ich dann gesehen, daß das Paket nun im Süden Hamburgs auf seine Rücksendung warte, da weder Empfänger noch Absenderin einen Schimmer hatten, daß es zuzustellen versucht worden war und 7 Tage später zu ihr zurückgelangen werde. Ich war dann glücklicherweise rechtzeitig in die Lage geraten, einen Pickupstore auszusuchen, bei dessen Einlieferung ich per Email benachrichigt werde, heißt es. Ob das klappen wird, weiß natürlich keiner.

DHL, DPD, UPS, Hermes, GLS: Ihr kopiert Euch doch alle nur gegenseitig! Steckt vielleicht einfach ein und derselbe Saftladen hinter all den Namen? Die Ähnlichkeit Eurer Patzer ist einfach so verblüffend.

Ich hasse Euch alle. Und ja, ich bin heute mal genervt genug, daß ich mir keine Mühe gebe, wie ich das formuliere.

Nun! Die Email kam, ich ging zum Laden und bekam ein Paket, das offenbar durch mehr als nur einen Fleischwolf gedreht worden war.

Was soll ich sagen?

2018-12-21. MALHEUR #167.

Na, siehste. All die jungen FORTUNAE haben mich schon verunsichert.. Aber neinnein.

Ich wartete am Donnerstag, dem dritten Werktag seit Absendens auf ein Paket, und es werde vor dem frühesten vierten Werktag das Ziel-Paketzentrum wohl nicht mehr verlassen. Und ja, all die Zeit hat die DHL in wer Werbung von Werktagen geschrieben, nicht von Wochentagen. Und ja, wir hatten jetzt Weihnachten dazwischen. Wenns an Weihnachten läge, frage ich nur zurück, ob die DHL denn 365 Tage des Jahres Weihnachten feiere? Es klappt ja das ganze Jahr über zu nur rund 25% der Sendungen, daß mal etwas »in der Regel« zugestellt werde.

Am Freitag, dem vierten Werktag, sah es so auch nicht so aus, als würde das Ding bei mir sein. Die Paketverfolgung stand erst bei ⅗: vor zwei Werk- und vier Kalender-Tagen »wurde [es] im Paketzentrum bearbeitet« und werde als nächsten Schritt weitertransportiert. Ich blieb gespannt.

Aus dem Folgenden war zunächst ein MALHEUR #168 geworden, es zeigte sich dann aber, daß es hierher gehöre:

Am Donnerstag, dem dritten Werktag war ich den ganzen Tag zuhause gewesen, ach und meine Klingel funktioniert. Am Freitagnachmittag, dem vierten Werktag, fand ich dennoch zufällig eine Benachrichtungskarte, daß am Donnerstag eine Sendung nicht zugestellt werden konnte und ich sie in der Filiale abholen könne. Ich war gespannt, was denn für ein Paket das sei, da ich laut mir bekannten zwei Paketverfolgungen nichts gestern zuzustellen Versuchtes erwartete.

Es war dieses MALHEUR #167, das am Freitag laut Verfolgung noch im Paketzentrum lag, aber seit Donnerstag in der Filiale auf mich wartete.

2018-12-11. MALHEUR #166.

Sacht ma, meint Ihr das ernst?!

Ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder in völligem Wahnsinn im Kreis laufen soll. In diesem Blog wird von bislang 24 Zustell-Ankündigungen geschrieben; Ich weiß nicht, wieviele mehr aus meiner DHL-Kundenschaft hier gar keine Erwähungen gefunden haben – und nur eine einzige habe ich erlebt, die zutraf, und die wurde hier auch löblich erwähnt: EINE von VIERUNDZWANZIG. Völlig unabhängig vom Weihnachtsgeschäft.

Diesen Hinweis habe ich eben gefunden in der Paketverfolgung eines Paketes, das gemäß Werbung gestern oder heute hätte zugestellt werden sollen, was natürlich nicht eingetreten ist.

Ihr, DHL, seid so dermaßen bescheuert. Ich hasse Euch.

ERGÄNZUNG 2018-12-14:

Das Paket in Frage ist nun am dritten Werktag zuzustellen versucht worden, was nicht geklappt hat, wofür ausnahmsweise niemand was kann, nicht mal die Römer. Es werde am heutigen Freitag nun in eine Filiale zur Abholung bereitgelegt, aber die Abholung kann frühestens am Montag stattfinden?! Warum nur wochentags?! Steht nicht auf den Benachrichtigungen, sofern man das seltene Glück einer solchen hatte, immer der nächste Werktag drauf? Was ist an einem Samstag morgens anders in einer Postfiliale als morgens an einem Montag bis Freitag, so daß die Sendung nicht am Samstag abholbar sein könne?!

Ihr, DHL, seid so dermaßen bescheuert. Ich hasse Euch.

2019-09-17. MALHEUR #156.

Zwei Malheure am selben Absendedatum.

Das schafft nur die DHL.

Pakete werden ja »i.d.R. in 1-2 Tagen« zugestellt.

Das würde in etwa bedeuten, daß am Tages des Einlegens einer Sendung in die Packstation diese von dort auch entnommen und weiterhin im Start-Paketzentrum bearbeitet würde, von wo aus es, wenn man großzügig rechnet am nächsten Tag am Ziel-Paketzentrum landen und am übernächsten Tag zugestellt werden könnte.

Aber: Neinnein.

Mo, 13:20 in die Packstation eingelegt, und scheinbar nach einer Minute herausgeholt?! Unsinn. Erst am nächsten Tag:

Di, 13:21 wird das Ding entnommen und zum Paketzentrum gefahren. Dieser Weg war aber wohl eine fast anderthalbtägige Stadtrundfahrt, denn erst knappe dreißig Stunden später wurde das gute Stück erstmals wieder gescannt:

Mi, 18:57 liegt schon sechs Stunden nach der werbungsgemäßen Zustellung, ist aber in Wahrheit der erste Kontakt überhaupt erst zum Start-Paketzentrum.

Fr, 01:00 editiere ich diesen Beitrag, und es hat sich seit nun weiteren dreißig Stunden, anderthalb Tage nach der Zustellung gemäß Werbung, nichts an der Verfolgung geändert. Angeblich werde es heute, am vierten Werktag seit Einlegen in die Packstation, zugestellt. Das behauptet die Verfolgung jedenfalls mutig:

DHL: WAS STIMMT MIT EUCH NICHT?!

2018-05-11. MALHEUR #143.

Wir schreiben Samstag, den 12. Mai 2018, es ist 23:44 – eine Viertelstunde vor Mitternacht.

Die Paketverfolgung ist immernoch optimistisch: Zustellung voraussichtlich am 12.5.2018.

Ich begreife Euch echt nicht, Jungs. In wievielen Fällen stimmt das denn? Schämen sich Eure Webdesigner nicht, solche Lügen in Eure Web-Präsenz schreiben zu müssen? Die müssen doch abends echt schlecht schlafen?!

ERGÄNZUNG 2018-05-14:

Um 1:35, also anderthalb Stunden nach Mitternacht von Sonntag auf Montag – am gestrigen Samstag hatte das Paket zunächst anzukommen geglaubt – bekomme ich eine Email mit dieser lustigen Betreffzeile:

Ihr DHL Paket kommt zu einem anderen Zeitpunkt.

NEIN! Doch! Ooh. HmHm.

ERGÄNZUNG 2018-05-14:

BENACHRICHTIGUNGSKARTE?!

WELCHE VERDAMMTE BENACHRICHTIGUNGSKARTE?!

2017-03-01. MALHEUR #104.

Wieder hätte es fast ein »Fortuna« werden können. Wieder kam ein Paket am heutigen, dem nächsten Werktag ab Lossenden in meiner Packstation an.

Aber wieder: nein.

Wieder kann die Packstation das Fach nicht öffnen. Wieder liegt das Paket maximal 3 Meter neben mir hinter Blech und wartet auf mich – aber wieder soll es nicht sein. Wieder möchte ich mich an die Hotline wenden, heißt es auch heute sinngemäß auf dem Bildschirm. Tja. Nach wieder erstaunlich wenig Warteschleife erzähle ich die Sachlage und werde weitergeleitet an jemanden, der das aufnehmen könne, um einen Techniker zu informieren, und ich solle bitte die eins drücken, wenn gleich die automatische Ansage komme. Ansage kommt, ich drücke die eins. Nach wieder erstaunlich wenig Warteschleife erzähle ich die Sachlage und werde weitergeleitet an jemanden, der das aufnehmen könne, um einen Techniker zu informieren, und ich solle bitte die drei drücken, wenn gleich die automatische Ansage komme. Ich bin nicht schnell genug, ihm zu sagen, daß mit einer ebensolchen Weiterleitung überhaupt bei ihm gelandet sei, weil er das aufnehmen könne. Ansage kommt, ich drücke die drei. Nach wieder erstaunlich wenig Warteschleife erzähle ich die Sachlage mit der Ergänzung, daß dieserjenige der dritte Kollege sei, bei dem ich lande, und ich höre an seiner Stimme, wie er mit dem Kopf schüttelt, indem er sinngemäß sagt, daß jeder an dieser Hotline arbeitende befähigt sei, einen Techniker zu informieren, und die beiden Kollegen wohl keine Lust gehabt haben zu arbeiten.

Ein Techniker wird nun mal wieder das Fach reparieren, das Paket neu einlegen und ich möge morgen ab 18h es noch einmal versuchen.

Wer kurz was zum lachen braucht: Der Techniker ist informiert.

ERGÄNZUNG 2017-03-03:

Auch wenn gestern ein Techniker mal wieder das Fach zu reparieren beauftragt wurde und ich es »morgen«, also heute, ab 18h noch einmal versuchen sollte, ist das Fach immernoch nicht zu öffnen und ich bin wieder ohne Paket nachhausegekommen.

Die Hotline, an die ich auch eben um 20:30 mich zu wenden gebeten wurde, sagte mir jetzt aber automatisch, die Servicezeiten seien von 7-20h. Super. In der Regel am nächsten Werktag, Jungs. In der Regel hätte ich gestern mein Paket in der Hand haben sollen, aber werder der nächste, noch der übernächste, und wer weiß ob der morgige über-über-nächste Werktag mir das Paket liefern können wird. Und wehe, DHL, Du behauptest, Samstage seien keine Werktage. Bitte tu Dir und diesem Blog den Gefallen, in Deiner falschen Behauptung von Regelfällen nicht Werk- mit Wochentag verwechselt zu haben.

ERGÄNZUNG 2017-03-04:

Zweimal stand ich vor verschlossenem Fach, zweimal hat die Packstation mir auf dem Bildschirm geraten, mich an die Hotline zu wenden, weil sie bemerkte, das Fach nicht öffnen zu können, statt daß sie das selbst melden könne – online ist das Gerät ja, könnte sonst ja die Richtigkeit keiner mTAN prüfen oder keinen Paketstatus in die Verfolgung senden.

Zweimal wurde ich heute von SMS geweckt. Eine sagt, daß mein Paket jetzt in der Packstation liege – ich hoffe, hinter einer reparierten Fach-Tür – und die andere erinnert mich daran, daß doch seit zwei Tagen ein Paket in der Packstation liege und auf mich warte. NEIN! ES WARTET AUF EUREN TECHNIKER! Und das weißt Du Packstation sehr genau, hast mir das nämlich selbst so gesagt!

ERGÄNZUNG 2017-03-04:

Soo. Ich war jetzt zum dritten Mal an der Packstation. Die beiden SMS von heute morgen bedeuteten zum Einen ein weiteres Paket, an das ich vorhin nicht gedacht hatte, und zum Andern war es wirklich eine Erinnerung an mich statt an den Techniker, daß da ein Paket auf mich warte. Kann ich die Packstation reparieren?! Eben das neue Paket rausgeholt. Es ist schon wieder ein eintägiges Paket gewesen! Mir bleibt fast die Spucke weg, das häuft sich ja! Dann aber noch das »alte« Paket auf dem Schirm gehabt, ausgewählt.. »Die Packstation kann das Fach nicht öffnen, bitte wenden Sie sich an die Hotline«.. Sagt mal,

HACKT’S?!

Die Ruhe bewahrend, was mir schwerfiel, habe ich eben zum dritten Mal bei der Hotline angerufen, die mir heute erklärte, daß der Techniker am Wochenende nicht arbeite, er also frühestens Montag, schlimmstenfalls Dienstag das klemmende Fach reparieren könne, und ich dann eine SMS bekomme – die möge ich bitte abwarten. Der Techniker habe schon am Freitag offenbar nicht gearbeitet, schien mir, und erklärte, heute morgen eine SMS bekommen zu haben, wegen derer ich gerade zum inzwischen dritten Male hier sei, nachdem der Kollege am Donnerstag sagte, es würde am Freitag schon geklappt haben. Ich habe keine Lust, daß das Paket nach einer Woche zurückgeschickt werde, weil ich »es nicht abgeholt« habe. Er sagte, es werde bis zum elften März gelagert. Daß ich hoffe, daß bis dahin der Techniker dagewesen sei, sagte ich. Ich wünsche ihm noch einen erfolgreichen Arbeitstag und später schönen Feierabend, konnte ich hoffentlich freundlich klingen lassen.

Eine neue, unendliche Geschichte.

ERGÄNZUNG 2017-03-06:

Kaum daran geglaubt: am Montag konnte ich das Paket abholen. Es war wohl auch jemand anders sauer.

2016-09-30. MALHEUR #93.

Gestern, am dritten Werktag seit Versand, habe ich im Briefkasten eine Benachrichtigungskarte gefunden, daß das erwartete Paket sogar noch bis 20h (!) in dem Kiosk einer benachbarten Seniorenresidenz abholbar sei. Ungewöhnlich, aber schön, weil länger geöffnet als die Filiale. Dort hingeradelt, gefragt. Nee, die seien nur für die direkt anliegenden Straßen zuständig, nicht für den gesamten Stadtteil – es ist aber halt auch nur ein Kiosk mit einem Regal im Hinterraum, wo ein paar Pakete hineinpassen.

Da hatte der Zusteller wohl die Karte bei mir in den Kasten geschmissen und erst dan festgestellt, daß das gar nicht funktionöre. Tja, Die Paketverfolgung sagt jetzt, daß das Paket seit gestern zu der auf der Benachrichtungskarte ersichtliche Postfiliale gebracht werde (Futur 1, nicht Präteritum), und es dort ab der auf der Benachrichtungskarte notierten Uhrzeit an dem auf der Benachrichtungskarte notierten Datum abholbar sei.

Auf der Benachrichtungskarte steht a) kein Datum und keine Uhrzeit und b) die falsche Abholadresse und c) sagt die Paketverfolgung seit gestern nachmittag gar nichts mehr, nachdem d) das Paket natürlich wieder nicht am nächsten Werktag überhaupt auch nur zuzutsellen versucht worden war.

Eine Status-Email, die man sich bestellen kann, lautet in zwei Sprachen, die beide nichts mit meiner zu tun haben, so:

2016-07-18. MALHEUR #90.

Ach, leckt mich doch mit Euren Versprechungen.

Nun.. Dieses Paket wurde am Montag, den 18.7. im Start-Paketzentrum einegscannt und schon am nächsten Werktag –Dienstag, den 19.7.– in ein Zustellfahrzeug geladen.

Nun.. Am nächsten Tag, also am Mittwoch, den 20.7. – dem zweiten Werktag seit Einlieferung, war ich nicht anwesend, und das Paket sollte in der Filiale landen, den genauen Abholzeitpunkt könne ich der Benachrichtungskarte entnehmen. Üblichweise am nächsten Werktag ab elf Uhr, das wäre Donnerstag, der 21.7. gewesen. Diese Benachrichtigungskarte klebte außen an der Haustür, so hätte jeder Hans und Franz meine 20 Staubsaugerbeutel abholen können, die ich in lokalen Drogerien zu allermeist erfolglos suche.

Nun.. Ich habe den Zettel zum Glück schneller als Hans und Franz gefunden und war am gesterigen sechsten Werktag seit Einlieferung des Pakets endlich mit genug Zeit und Gelegenheit gesegnet, meine Staubsaugerbeutel abzuholen. Aber sie waren nicht in der Filiale. Ein Abholdatum ist auf dem Zettel übrigens nicht vermerkt. Aus gutem Grund, zeigte sich. Laut Paketverfolgung werden sie nämlich, am siebten Werktag seit Einlieferung, immernoch in die Filiale gebracht werden. Wo das Paket derzeit sei, konnte die Tresendame der Postfiliale gestern nur raten: Irgendwo in einer vergessenen Ecke des Zustellfahrzeugs vielleicht. Sie schüttelte innerlich den Kopf und rollte innerlich mit den Augen und murmelte sinngemäß, daß sie das gar nicht mehr wissen oder hören wolle, was die DHL alles für eine Scheiße baue, als ich ihr erzählte, wo die Benachrichtigungskarte geklebt hatte.

Letzter Staubsaugerbeutel, sei tapfer und Fülle Dich trotz unserer Haustiere bitte nur ganz, ganz langsam, die DHL enthält mir Deine Familie vor.

[08:51:42] [ich bin] dem Chat beigetreten
[08:51:42] [Er] ist dem Chat beigetreten
[08:51:44] [Er]: Willkommen [Ich], wie kann ich Ihnen helfen?
[08:52:00] [Ich]: Guten Tag! Können Sie mir verraten, wo die Sendungsnumemr 422123831792 gerade steckt?
[08:52:36] [Ich]: in der Filiale jedenfalls nicht – gestern nachmittag zumindest.
[08:52:53] [Er]: Ich schaue gleich nach. Einen Moment bitte.
[08:53:38] [Ich]: seit mittwoch im zustellfahrzeug..? scheint mir.
[08:54:08] [Er]: Waren Sie in der Filiale Hoheluftchaussee 26, 20253 Hamburg?
[08:54:13] [Ich]: ja.
[08:54:52] [Ich]: die dame hat alle möglichkeiten probiert: nachname, vorname, adresse, sendungsnummer, alles ohne erfolg.
[08:54:51] [Er]: Ok, ich möchte mich dafür entschuldigen und werden die Zustellbasis anschreiben nach der Sendung zu suchen und diese nochmal neu auszuliefern.
[08:55:20] [Ich]: vielen dank!
[08:56:04] [Er]: Sehr gerne, sollten Sie bis Donnerstag die Sendung nicht erhalten haben, bitte ich Sie den Absender für eine Nachforschung zu kontaktieren.
[08:56:41] [Ich]: okay!

Am inzwischen ersten August ist das Paket immernoch auf dem 1,1km kurzen Weg von meiner Haustür zur Filiale, in der ich es frühestmöglich an dem auf der Benachrichtigungskarte nicht vermerkten Datum abholen könne. Ich bekomme nun ein zweites Paket geschickt und werde mich, falls das erste doch auftauchen sollte, mit dem Verkäufer freundlich einigen. Schön, daß die DHL mal wieder ihren einzigen Job vergeigt und den Auftraggebern Mehrkosten verursacht hat. Ich begreife nicht, wie das mit dem, was ich einst über Produkthaftung gelernt habe, vereinbar ist.

2016-05-03. MALHEUR #84.

Warum bekomme ich an einem Dienstag eine Paketankündigung, daß ein Paket drei Tage später ankommen werde? Das ist doch sehr unregelmäßig..

Und warum kommt das Paket nicht am dritten Kalender- gleich zweiten Werktag bei mir an, sondern wird es erst am dritten Werktag überhaupt ins Zustellfahrzeug geladen?

Man sieht hier in der Verfolgung, daß wir einen Wunschnachbarn/-Ablageort bestimmt haben.

Heute morgen beim Frühstück fragte mich meine Freundin: »Meinst Du, das klappt?« – Meine Antwort war „Nein“ und anschließend mußte ich darüber lachen, wie repräsentativ diese Frage und die Antwort sei.

Nun, wir waren über den Tag weg und als wir eben heimkamen und uns auf das 18-kilogramm-Paket freuten, war keines da. Eine Benachrichtigung war allerdings auch nicht da. Die Sendungsverfolgung sagt inzwischen, daß das Paket nicht persönlich übergeben werden konnte und es in eine Filiale gebracht werde, aus der wir es abholen könnten, und zwar ab dem Datum, das auf der Benachrichtigung stehe.

Weil nicht persönlich zu übergeben, hatte ich einen Ablageort bestimmt, Ihr ******!!!

Auf der was sollen wir sehen können, wann wirs abholen können, Ihr ************ *********?!!

Allerwerteste DHL: Wir müssen reden.

Fehler eins: Bei diesem einen Paket haben Sie angekündigt, daß das Paket zwei Werktage brauchen werde, statt des von Ihnen oft beworbenen nächsten Werktages.

Fehler zwei: Sie haben diese Anlündigung, die schon zu einhundert Prozent langsamer gewesen wäre als in Ihrer Werbung versprochen, nochmal um einen ganzen weiteren Werktag vergeigt.

Fehler drei: Ich habe zwei Tage vor geplant gewesener Zustellung eine Abstellberechtigung erteilt. Diese wurde nicht befolgt.

Fehler vier: Wir haben keine Benachrichtigung erhalten.

Wir haben uns dieses Paket schicken lassen mit allen Vorkehrungen, daß wir es nicht selbst transportieren müssen, weil wir das nicht können. Jetzt müssen wir einen Kubikmeter, der 18 Kilogramm wiegt, knapp zwei Kilometer weit transportiert bekommen. Sollen wir wieder einen Kurier rufen?

HACKT’S EIGENTLICH, IHR OPFER???!!!

Wir haben eben zu zweit eine 5m-Gurt-Schlaufe, an die ich noch eine Verstellschnalle genäht habe, uns jeweils um die Schultern gehängt und zwischen uns das Paket auf den Gurt gelegt, um im Gleichschritt uns 20 Minuten lang von Passanten bescheuert ankucken zu lassen. In der Postfiliale wurde seitens der dort Angestellten Postlern große Unzufriedenheit mit der DHL und ihren Mißerfolgen erklärt. Auch im Smalltalk mit einzelnen Passanten kam heraus, daß es hier große Unzufriedenheiten mit der DHL gibt. ICH BIN NICHT ALLEIN!

Wir haben die Benachrichtigung übrigens einen Tag bekommen, nachdem wir das Paket eigenhändig nachhausegeschleppt haben. In einem handschriftlich falsch adressierten Umschlag.

2016-04-14. MALHEUR #83.

Ihr DHL Paket kommt i. d. R. bereits am nächsten Werktag an.

Ganz selten kann es vorkommen, daß wir auch länger brauchen.

Ganz, ganz selten passiert es aber auch, daß wir es am zweiten Tag nicht in die Packstation legen können, es daher in die Filiale bringen, von wo man es ab frühestens dem Datum, das auf der Benachrichtigungskarte zu lesen sei, abholen könne.

Noch viel seltener passiert es, daß diese Benachrichtungskarte allerdings ein Gespenst ist. Und nicht mal die gewohnte SMS mit der Packstations-Nachricht bei mir ankommt.

Nahezu niemals kann der bedauernswerte Einzelfall passieren, daß die DHL drei Pleiten mit einem einzigen Paket anstellt.

Was nämlich dann durchaus zu passieren nicht ganz unwahrscheinlich ist: Der Empfänger wundert sich stil vor sich hin und die Sendung ginge morgen zum Absender zurück, hätte der Empfänger nicht gestern abend grad noch rechtzeitig die Sendungsnummer vom Absender geschrieben bekommen.

HACKT’S???!!!

2016-01-04. MALHEUR #74.

Am Dienstag die E-Mail bekommen: »Ihr DHL Paket kommt am Freitag.« und mich gewundert, wieso die DHL von einem Paket weiß, das am Donnerstag* in derer Hände gelangen wird, da die DHL die Pakete ja bekanntermaßen »i. d. R. bereits am nächsten Werktag« ankommen läßt.

Ebenso verwundert war ich ob der E-Mail am Mittwoch: »Ihr DHL Paket kommt zu einem anderen Zeitpunkt.« in der es heißt »der Zustelltermin für Ihr Paket hat sich auf Donnerstag geändert.« Am *selben Tag wird ein Paket zugestellt?! Himmel! Das hat es ja noch nie gegeben!

Die Mail am Donnerstag lautete dann: »leider konnten wir Ihr Paket nicht persönlich übergeben. Es liegt in der Packstation180 für Sie bereit. […] WICHTIG FÜR SIE: Benachrichtigungskarte mitnehmen: Bitte für die Abholung Ihres Pakets die Benachrichtigungskarte aus Ihrem Briefkasten mitnehmen.«

Welche Benachrichtigungekarte?

In der Paketverfolgung war dann auch ganz klar zu sehen, daß die DHL bei nur einem Paket drei Register gezogen hat, zu versagen.

Versager eins: Ihr DHL Paket kommt i. d. R. bereits am nächsten Werktag an. Rechnerisch kroch die DHL am nächsten Werktag nämlich noch mit knapp 26 Stundenkilometern die A7 entlang.

Versager zwei: auch den alternativen Termin nicht einzuhalten.

Versager drei: eine Benachrichtungskarte zu fordern, die es nicht gegeben hat.