2019-12-30. MALHEUR #192.

Neun Werktage bisher für knapp 600km und einen einfachen Brief.

Da wegbeamen ja nicht funktioniert [Vgl. Heisenbergsche Unschärferelation] und mit einem etwaigen Auflösen ins Nichts jeglicher Materialien die DHL viele Probleme unserer Unzivilisation lösen könnte, kann es sich bei »verlorenen« Sendungen im logischen Umkehrschluß schließlich nur um Diebstahl durch Konzern-Mitarbeiter handeln, wenn man mal ganz ehrlich drüber nachdenkt. Oder?! Es hat jetzt also einer der Kriminellen aus Kreisen der DHL einen Nachschub an Batterien, die ich gern für meine Fahrradfunzeln gehabt hätte und die ein Ebayverkäufer mir vermutlich neu schicken muß, nachdem er für die Sache mit Frankierung derselben einen Transportvertrag mit dem gelben Saftladen abgeschlossen hatte – für dessen Nichterfüllung einschließlich Diebstahles der Sache an sich die Post/DHL vermutlich nur sagen werden, daß es halt nicht versichert war.

Eine Firma erlaubt sich, sich die Dienstleistung an einer ihr ausgehändigten Sache bezahlen zu lassen, aber sich nur dann dazu zu verpflichten, diese Leistung zu erfüllen und ferner sogar überhaupt die Sache nicht zu »verlieren«, wenn man eine extra Versicherung dafür bezahlt – natürlich eine in der selben Firma. Wie kann das nicht als kriminiell angesehen werden? Vertraue mir Dein Eigentum an, damit ich was damit machen soll, und bezahle mir das! Willst Du oder wer anders das Ding wiederhaben? Oh. Das kann ich Dir nur dann versprechen, wenn Du noch etwas mehr draufzahlst. Sonst unterschlage ich es Dir vielleicht, und behaupte, daß Du es mir nie gegeben hast. Wobei das auch bei höheren Preisen sein kann, denn bis Du mir bewiesen hast, was das wert war, hast Du längst aufgegeben!

Wie kann es sein, daß ein Konzern in der Lage ist, bezahlte Leistungsverträge einschließlich Diebstahles des Eigentumes seiner Kunden derart schulterzuckend wieder und wieder durchgehen gelassen zu bekommen, ohne eine Erstattung des Portos geschweige denn des Sachwertes leisten zu müssen? Es gibt im BGB genug Gesetze, die das verhindern sollten. Ich verstehe das nicht. Aber das habe ich hier ja schon so oft formuliert..

2019-12-21. MALHEUR #191.

Auch die ärmste Firma hat nie zu wenig dumme Ausreden.

Bei der DHL ist doch das ganze Jahr lang Weihnachten!

Das fragliche Paket ist an seinem jetzt vierten Werktag in den Händen der DHL und hat sich in dieser Zeit um etwa 70km vom Ziel entfernt: Es ist aus Hamburg nach Neumünster gefahren statt Richtung Baden-Württemberg.

2019-04-05. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #8.

Die DPD verspricht am Freitag, daß sie entweder am Samstag oder am Montag ein Paket zustelle, das sich zur Zeit im Start-Paketzentrum befinde.

Am Montag ist das Paket allerdings immernoch ca. 530km entfernt.

Was ist eigentlich los mit Euch Zustellern allen?!

ERGÄNZUNG 2019-04-09:

Wieder einmal habe ich am heutigen Dienstag den facebook-Chat mit der DPD besucht und nachgefragt, wann denn am vergangenen Samstag oder gestrigen Montag das Paket »voraussichtlich« ankommen werde, da es ja noch in Koblenz sei. Die Dame hat sich nun darum gekümmert, daß das seinen vierten Kalendertag in Koblenz verweilte Paket endlich auf den Weg gelange. Es liegt nun in einem weiteren DPD-Zentrum, nicht mehr 527km entfernt, sondern jetzt in Raunheim, nochmals rund 50km weiter entfernt von seinem Ziel. Die DPD kopiert die DHL erfolgreich, die können das auch gut.

Das Paket habe ich nun für Mittwoch in einen Paketshop zuzustellen geordert, und das hat sogar geklappt. Um 14 Uhr ist es dort gelandet, sogar zwei Stunden zuvor hatte ich aber schon die Email bekommen, es sei abholbereit.

Ich bin froh, daß der Inhalt noch unbeschadet geblieben ist, denn das Paket sah übel aus.

1.) Zustellankündigung »Auf die Stunde genau« falsch bekommen.
2.) Paket entfernt sich alle paar Tage um jeweils 50km von seinem Empfänger.
3.) Am vierten statt am ersten oder zweiten Werktag, wie in initialer Email angekündigt, habe ich das Paket bekommen.
4.) Es wurde schwerwiegend beschädigt.

2019-03-13. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #7.

Vor einigen Tagen habe ich für ein angekündigtes Paket ein Wunschdatum angegeben anläßlich meines unerwarteten Krankenhaus-Aufenthaltes mit allerdings der Möglichkeit, nachhause zu fahren, etwa um Sachen zu holen oder zu erledigen. So habe ich schon vor einigen Tagen den Samstag dafür eingeplant, dieses riesige Paket zu empfangen, und am Mittwoch bei der DPD jenes Wunschdatum angegeben. Der gewünschte Samstag wäre der dritte Werktag seit überpünktlichen Wunschäußerns gewesen und der DHL-ähnlichen DPD-Werbung gemäß einen Tag nach der »regulären« Zustellung. Sollte also alles klappen. Im Krankenhaus bescheidgegeben, daß ich zuhause auf ein Paket warten müsse.

Das Paket kam aber nicht. Vielmehr wurde es auf Montag verschoben.

Da ich keine Telefonnummer gefunden habe, weder auf deren Seiten noch in den Suchmaschinen, habe ich das Kontaktformular benutzt und in gutem Deutsch eine E-Mail geschrieben, daß es notwendig sei, daß das Paket heute komme, wie mir per Email auch bestätigt worden war, da ich eben im Krankenhaus liege und nur des Paketes wegen von Station aus heute zuhause sei.

Die Antwort war ernüchterndes leeres Baustein-Deutsch:

»vielen Dank für Ihre E-Mail.

Bitte beachten Sie, dass wir am Samstag bevorzugt Medikamente, Lebensmittel und Expresspakete zustellen.
Selbstverständlich werden die Zustellfahrzeuge mit Standardpaketen beladen, um eine schnellstmögliche Zustellung an unsere Paketempfänger zu gewährleisten.

In unserem Live-Tracking unter www.paketnavigator.de oder in der DPD App können Sie ab ca. 09:00 Uhr, am Zustelltag Ihre Sendung jederzeit verfolgen. Das Zeitfenster aktualisiert sich minütlich und wird auf bis zu 30 Minuten reduziert!

Sollte dies nicht der Fall sein, geht ihr Paket am nächstmöglichen Werktag in Zustellung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Viele Grüße
S****** H*****«

Ich habe darauf hingewiesen, daß ich an nächsten Werktagen im Krankenhaus liege und deswegen den Samstag als Zustelldatum bestätigt bekommen hatte, aber darauf wurde mehrfach kein Bezug genommen.

Am Montag früh bekam ich diese Email:

..und konnte tatsächlich wiederum arrangieren, in einem etwas knapperen aber doch nahen Zeitfenster zuhause zu sein.

Natürlich kam das Paket nicht. »Auf die Stunde genau.« Ist richtig. Vielmehr kam um 11:07 eine weitere Email:

Im GPS-Tracking war auch wenige Minuten VOR diesem Zeitfenster jedoch zu sehen, daß die Sendung immernoch elf Kilometer inklusive einer Elb-Querung entfernt im Zustellzentrum liege. Ich war wieder im Krankenhaus, nachdem ich zum zwoten Male vergeblich eine Zustellankündigung befolgt gehabt hatte.

Etwas nach 12 Uhr bekam ich zu wissen, daß die Zustellung nicht funktioniert habe, da ich nicht angetroffen worden sei. Bitte, was? In 20 Minuten habt Ihr den Weg aus Wilhelmsburg bis zu mir geschafft und erfolglos geklingelt? Blödsinn! Ich schrieb alle diese Neuigkeiten laufend in den facebook-Chat, in welchem ich die Firma dpd mit großgeschriebenen Pronomen siezte, aber kleingeschrieben duzend beantwortet wurde. Auf meinen Krankenkaus-Aufenthalt nahm dort kein Mensch bezug, aber man antwortete unter anderem dies:

»es tut mir wirklich leid, dass es bei deiner Sendung zu Unstimmigkeiten gekommen ist. Dein Paket war zwar auf deinen Stopp gescannt, befand sich jedoch wegen eines Ladefehlers nicht im Fahrzeug. Somit konnte der Zusteller dein Paket nicht zustellen. Aufgrund eines Systemfehlers wurdest du fälschlicherweise über einen „erfolglosen Zustellversuch“ informiert. Wir arbeiten daran, dein Paket schnellstmöglich innerhalb der nächsten 1-2 Werktage erfolgreich bei dir zu Hause zuzustellen. Ab da sollten dann deine Änderungsoptionen wieder zu Verfügung stehen. Ich entschuldige mich für den entstandenen Ärger. Viele Grüße, S****.

Innerhalb der nächsten 1-2 Werktage bin ich wo..? Ja, im Krankenhaus. Kann ich ein 60×60×20cm großes Paket von 4,5kg irgendwo abholen, wo es ersatzweise zugestellt werden würde? Nein.

Drei Stunden später bekomme ich eine Email, daß das Paket nun erfolgreich zugestellt worden sei. Ich informiere den facebook-Chat mit der dpd, daß dies nicht bei mir passiert sei, da ich in dem Moment auf Station war und bin. Der Name, bei dem das Paket abgegeben worden sei, ist mir kein Begriff. Ich bin gespannt. Das Paket enthält Fahrradteile, die nicht mehr hergestellt wurden und ein unersetzbarer Fang auf ebay waren, den ich beruflich brauche.

Die Zustellungs-Email endet mit:

»Waren Sie zufrieden? Dann bewerten Sie uns jetzt.

Viele Grüße«

1.) Wunschdatum nicht hinbekommen, obwohl sogar frühzeitig ein spätes Datum gewählt.
2.) Zustellankündigung »Auf die Stunde genau« falsch bekommen.
3.) Noch eine Zustellankündigung »Auf die Stunde genau« falsch bekommen.
4.) »Nicht angetroffen-Meldung« falsch bekommen, weil das Paket in dem Moment noch im Paketzentrum lag.
5.) Paket war gebucht aber nicht eingeladen worden.
6.) Das Paket komme in den nächsten ein bis zwei Werktagen, hieß es dann.
7.) Das Paket kam dann doch noch am selben Nachmittag.

2019-03-11. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: HERMES #3.

Voraussichtlicher Zustelltag, während ich leider unerwartet grad im Krankenhaus zu liegen gekommen bin. Kann zwar raus, aber nicht lange genug, um einen ganzen Tag daheim auf ein Paket zu warten. Also habe ich für den Zustelltag, alles okay laut Webseite, einen Kiosk um die Ecke meiner Wohnung ausgewählt, als ich zum Glück mal auf ebay nachschaute, was ich grad sonst so erwarte und wie regeln könne.

Natürlich war es am abend des 14.3. noch lange nicht dort. Wir reden von einem Umweg von 250m. Okay, gut, anderes Etikett drucken und so ist natürlich nicht die Zustellroutine, das ist mir auch klar, da will ich nicht zu viel motzen.

Interessant aber, daß ich das Paket hier am Samstag kurz zuhause grad in der Hand halte und die Paketverfolgung immernoch an die Zustellung von vorgestern glaubt, und ferner, daß das Paket noch unterwegs sei.

Warum zum Kuckuck funktioniert sowas nirgends?!

2019-02-11. MALHEUR #174.

Tja.

Hier das im vorigen FORTUNA #64 erwähnte MALHEUR.

Das Paket habe ich am Montag am sehr frühen Mittag in die Packstation gepackt, erwartungsvoll, daß es ja sicherlich auch an dem Tag noch abgeholt werden könnte, damit es am heutigen Donnerstag auch am Ziel sein könne.

Neinnein. Fast 26 Stunden später erst wurde es aus der Packstation entnommen. Wie es der Werbung gemäß binnen der nächsten 22 Stunden 770km weiter südlich in Deutschland landen solle, fragte ich mich.

Ich konnte in meinem DHL-Login eine Wunschzustellung beauftragen und wählte offenherzig den dritten Werktag, den heutigen Donnerstag, an dem ich dies schreibe.

Die DHL aber sandte es zunächst 60km in den Norden nach Neumünster, um die Strecke auf 830km zu verlängern. Das kann man machen, ist dann aber halt Kacke.

Denn in Neumünster, zudem, landete es auch erst wiederum weitere rund 28 Stunden später, also nunmehr fünfeinhalb Stunden, nachdem das Paket gemäß Werbung ja schon zugestellt worden sein solle, und neunzehn Stunden vor meiner Wunschzustellung. Und dort liegt dort auch seit nunmehr weiteren 22 Stunden herum: Seit so lange schon wird das Paket »als nächster Schritt zum Ziel-Paketzentrum transportiert«.

Die Paketverfolgung spricht jetzt von einer voraussichtlichen Zustellung am vierten Werktag, einem morgigen Freitag.

Von meiner Wunschzustellung ist nirgends mehr die Rede.

Ich hasse Euch Vollpfosten.

2018-11-23. MALHEUR #165.

Hat die DHL den Fluxkompensator verwirklicht?!

Zustellung voraussichtlich vor sechs bis neuneinhalb Stunden, bevor ich den Screenshot gemacht hatte? Das gute Ding zum Zeitpunkt des Screenhots noch im Start-Paketzentrum ca 100km vom Ziel-Paketzentrum entfernt, ganz zu schweigen vom Zustellfahrzeug.

Im übrigen ist auch am Tag nach dieser voraussichtlichen Zustellung noch nichts angekommen, sondern erst über 48 Stunden nach dem Zeitfenster.

2018-05-11. MALHEUR #143.

Wir schreiben Samstag, den 12. Mai 2018, es ist 23:44 – eine Viertelstunde vor Mitternacht.

Die Paketverfolgung ist immernoch optimistisch: Zustellung voraussichtlich am 12.5.2018.

Ich begreife Euch echt nicht, Jungs. In wievielen Fällen stimmt das denn? Schämen sich Eure Webdesigner nicht, solche Lügen in Eure Web-Präsenz schreiben zu müssen? Die müssen doch abends echt schlecht schlafen?!

ERGÄNZUNG 2018-05-14:

Um 1:35, also anderthalb Stunden nach Mitternacht von Sonntag auf Montag – am gestrigen Samstag hatte das Paket zunächst anzukommen geglaubt – bekomme ich eine Email mit dieser lustigen Betreffzeile:

Ihr DHL Paket kommt zu einem anderen Zeitpunkt.

NEIN! Doch! Ooh. HmHm.

ERGÄNZUNG 2018-05-14:

BENACHRICHTIGUNGSKARTE?!

WELCHE VERDAMMTE BENACHRICHTIGUNGSKARTE?!

2018-04-09. MALHEUR #141.

Na sowas! Am gestrigen 9. April eine Email bekommen, daß mir am heutigen 10. April ein Paket zugestellt werde. Binnen eines einzigen Werktages? Das glaubt Ihr doch wohl selber nicht. Heute abend in die Paketverfolgung gekuckt und gesehn, daß es immernoch im Start-Paketzentrum liege, aber voraussichtlich heute zugestellt werde. Na, dann legt Euch mal ins Zeug.

Ihr Schwachköpfe.

2018-03-15. MALHEUR #138.

Ich habe einen ebay-Einkauf versehentlich an die Hausadresse statt an die Packstation adressieren gelassen, und ja, morgen arbeite ich. bestimmt nicht von null bis vierundzwanzig Uhr, aber »morgen kommt das Paket« ist ja eine wenig hilfreiche Angabe.

Cool! Es heißt, ich habe fünf Optionen der Abhilfe, wenn ich nicht da bin! Ich nehme gern die fünfte: An eine Packstation umleiten! Die Optionen sind da oben, Moment.. Liefertag ändern, nee. Ablageort wählen, nee. An einen Nachbarn, nee. Filiale, auch nee. Pack-.. Hää? An die Packstation umleiten kann ich WO BITTE angeben? Unten im Werbebereich, wo die fünf statt nur vier Optionen gelistet sind, ist nichts klickbar, nur oben im Kasten, wo jedoch statt fünf nur vier Optionen stehen. Echt jetzt..?

ERGÄNZUNG 2018-03-16:

Nachdem ich gestern eine Filiale auswählte, in die es heute zugestellt werden könne, dachte ich, es heute abend auch schon abholen zu können.

Neinnein.

Erstmal mußte das Paket noch beschädigt werden.

ERGÄNZUNG 2018-03-20:

Vor vier Tagen hat das gelbe Zerstörwesen DHL das Paket beschädigt und seither heißt es, der nächste Schritt sei, es in der Verpackungsstelle neu zu verpacken. Wann wird das denn passieren? Vor fünf Tagen, das sind vier Werktage, wurde das Paket abgesandt. Der gelben Werbung zufolge wird das Paket vor spätestens drei Tagen ankommen.

ERGÄNZUNG 2018-03-21:

Am heutigen sechsten Tag seiner Reise ist das Paket nun in der ausgewählten »Filiale« gelandet. Ein DHL-Shop in meiner Nachbarschaft. Ich bin gespannt, wie es morgen aussehen wird, wenn ich es nachverpackt abhole 0_0

ERGÄNZUNG 2018-03-22:

Ich bin ohne Worte. Der junge Herr im DHL-Shop lachte nur: »so sehen die hier ständig aus!«